Schwangere und Wöchnerinnen

In Ergänzung zur individuellen Beratung und Unterstützung finden regelmäßige Gruppentreffen zwischen geflüchteten Frauen und Projektmitarbeiterinnen statt. In zwangloser Atmosphäre tauschen sich die Teilnehmerinnen bei Tee und Kuchen rund um das Thema Geburt aus und erfahren, was für sie als werdende Mütter in Deutschland wichtig ist. Unterstützt wird das „Café für Schwangere“ von ehrenamtlichen Sprachmittler*innen, die die Heimatsprache der geflüchteten Frauen sprechen.

 

Zur Vor- und Nachsorge koordiniert und begleitet eine Mitarbeiterin regelmäßige Sprechstunden mit einer Hebamme in Ergänzung zur med. Versorgung.

 

Werdende Mütter und ihre Babys erhalten zudem Sachspenden, wie z.B. Mama-Tasche, Kleidung und Windeln